Home Anzeige Wellness erleben in den Dolomiten – Hotel Bad Moos Bewertung

Wellness erleben in den Dolomiten – Hotel Bad Moos Bewertung

by Ann-Vivien
10 comments

//Anzeige//

Für vier Tage bin ich zusammen mit der Reisebloggerin Schönwild im wunderbaren Sexten gewesen um das Wellnesshotel Bad Moos zu besuchen. Im Liegeabteil des Nightjets ging es von Hamburg bis nach Innsbruck. Eine wirklich aufregende Nacht und eine tolle Erfahrung. Für alle die also auf einen Flug verzichten möchten oder müssen eine tolle Alternative. Anschließend ging es mit dem normalen Zug weiter bis nach Innichen in Südtirol. Ebenfalls eine tolle Fahrt, bei der man sich die Zeit sehr gut mit dem betrachten der Umgebung vertreiben kann.

Bad Moos Dolomites Spa Resort – Wellnesshotel in Sexten

Angekommen am Bahnhof von Innichen wurden wir bereits herzlich empfangen und zum Hotel Bad Moos gebracht. Der erste Eindruck vom Hotel mit Alpenblick ist fantastisch. Etwas abgelegen vom Ortskern von Sexten, befindet sich das große Anwesen und fügt sich optisch wunderbar in die Umgebung ein. Es gibt zudem eine Tiefgarage für alle Gäste, die es bevorzugen mit dem Auto anzureisen. Nach einem kurzen Begrüßungsdrink ging es dann auf die Zimmer oder eher gesagt kleine Wohnungen. Mit einer einmaligen Kombination aus samtigen Stoffen, Holz und Design-Accessoires wird direkt eine angenehme Stimmung erschaffen. Mit Kingsize-Boxspringbett, einem Kaminfeuer, einer Wohnecke und sogar zwei Fernsehern wird das stimmungsvolle Ambiente abgerundet. Mein persönliches Highlight des Zimmers war der einmalig schönen Panoramaausblick auf die Sextner Dolomiten. Passend dafür standen auf dem Balkon schon zwei Stühle mit samtiger Kuscheldecke bereit. Das Badezimmer ist als Glaskubus im Zummer integriert und lässt sich mit einem Vorhang autmatisch verschließen. Neben dem Badezimmerspiegel ist die Rain-Shower Dusche ein absolute Hingucker.

reiseblogger-bad-moos-travelblogger-wellness-bloggerbad moos Bewertung Erfahrung reiseblogger

Wellness in Südtirol

Das Wellnessprogramm fängt bereits im Zimmer an, auf dem einen ein passender Bademantel + Schlappen gebracht worden ist. Einen Punkt, den ich sehr gerne hervorheben möchte, denn in vielen Hotels erhält man oft einen Size M Bademantel und muss für andere Größen extra Nachfragen.
Auf 2500 qm verteilt ist im Wellnessbereich von Bad Moos für jeden Geschmack etwas dabei. Ein Hingucker ist das Hallenschwimmbad mit angeschlossenem Außenschwimmbad mit Whirpool funktion. Von hieraus hat man einen bezaubernden Blick auf die Sextner Dolomiten und kann im warmen Wasser wunderbar entspannen.
reiseblogger-bad-moos-travelblogger-wellness-blogger
Der stilvoll designete Sauna-Bereich besticht mit unterschiedlichen Saunen. Unter anderem einer Finnischer Sauna, einer Biosauna, einem Dampfbad, einer Lady Sauna, einer Textil Sauna, einer St. Valentin Luxury Private Sauna, einer Infrarot-Kabine, einer Relax Grotte Sulfurea, einem Kneipp-Parcour und einem Cold-Sulfur Schwefelwasser-Tauchbecken. Zusätzlich gibt es verschiedene Ruheräume, die zum Entsapnnen einladen.
Um den Wellnessbereich ausgibig zu testen, haben wir ein Traditionelles Heubad genommen. Hierbei wurde zunächst ein Bad in einer Badewanne genommen, in der das erwärmte Heu zusammen mit Heilkräutern in einem Stoffbeutel hinzugefügt wurde. Nach dem Bad wurde man in einem Bett komplett in warmen Heu eingewickelt und konnte für ca. 20 Minuten entspannen. Das war zwar durchaus eine picksige Angelegenheit, aber nach kurzer Zeit sehr entspannend. Die Anwendung trägt zur Entschlackung bei und bringt Erleichterung für Rheumapatienten. Es wirkt belebend, entspannend und stärkt zusätzlich das Immunsystem.
reiseblogger-bad-moos-travelblogger-wellness-blogger
Natrülich gibt es im Wellnesshotel Bad Moos auch einen gut ausgestatteten Gymnastik- und Fitnessraum.

Hotel mit Alpenblick in Sexten

Rund um Sexten gibt es diverse Möglichkeiten seine Freizeit angenehm zu gestalten. Als Reiseblogger stand für uns selbstverständlich der Pragser Wildsee auf dem Programm. Hierfür konnten wir uns ein E-Auto vom Hotel Bad Moos ausleihen und den knapp 30 Minuten entfernten Ort besuchen.

reiseblogger-bad-moos-travelblogger-wellness-blogger-pragser-wildsee

Natürlich gibt es auch andere Freizeitaktivitäten rund um Sexten. Ganz egal ob es eine Wanderung durch das Fischleintal und hinauf zur Drei Zinnen Hütte mit der Aussicht auf die drei weltberühmten Gipfel ist. Hier gibt es hier zahlreiche Möglichkeiten zum Wandern. Aber auch Golfen, Bergsteigen, Klettern, Reiten, Ski Fahren, Rodeln oder Langlaufen im Winter bieten sich hier an.

Kulinarik im Bad Moos Dolomites Spa Resort

Im Hotel wurde man vor allem mit traditionellen Südtiroler Gerichten verwöhnt, die aus ausgesuchten regionalen, saisonalen und hochwertigen Zutaten besteht. Jeden Abend gibt es unterschiedliche Menüs, aus den das passende für den eignen Geschmack wählen kann.

Auch bei dem Frühstück oder der Nachmittagsjause wird nicht gespart. Ein große Auswahl an frischen und leckeren Speisen rundet den Besuch im Bad Moos Dolomites Spa Resort ab.

bad moos Bewertung Erfahrung reisebloggerbad moos Bewertung Erfahrung reisebloggerbad moos Bewertung Erfahrung reiseblogger

Bad Moos Bewertung

Insgesamt war der Kurztrip zum Hotel Bad Moos Dolomites Spa Resort ein echtes Highlight und ein rundum gelungener Trip. Wart ihr schon mal im Urlaub in Südtirol oder sogar zu Gast im wunderbaren Bad Moos?

 

10 comments

Das könnte dir auch gefallen

10 comments

Avaganza 18. März 2020 - 23:30

Ich bin ein riesengroßer Fan von Südtirol und den Pragser Wildsee ist auch traumhaft schön! Dieses Hotel kenne ich noch nicht und es kommt auf jeden Fall auf meine Wunschliste. Ich hoffe wir können bald wieder reisen und all die schönen Plätze entdecken, die es auf der Welt gibt.

glg
Nena

Reply
Daniela 19. März 2020 - 9:25

In Südtirol ja, aber dort noch nicht, echt ein schönes Plätzchen, danke für den Tipp. Und das mit den Bademänteln stimmt, irgendwie sind die nie passend, ich persönlich versinke darin und mein Mann sieht immer so lächerlich aus, weil sie viel zu klein sind. :-)

Liebe Grüße
Daniela

Reply
Sophia 19. März 2020 - 11:29

Oh, das sieht so traumhaft aus da! 😍 Ich habe noch nie Wellness-Urlaub gemacht, aber wenn die Krise vorbei ist, muss ich das wohl mal machen!!

Reply
Linni 19. März 2020 - 14:57

Hallo Ann-Vivien,
das sieht wirklich toll aus. Dort würde ich gerade auch am liebsten entspannen! Danke für den Tipp!

Schönen Tag dir noch!

Liebst Linni
http://www.linnisleben.de

Reply
Alex 19. März 2020 - 23:25

Das sieht wirklich richtig schön aus und deine Review klingt sehr gut! Ich bin generell ein Fan von den Dolomiten (und von Wellness-Urlaub sowieso), ich werde mir das Hotel auf jeden Fall merken! :)

Reply
Dahi Tamara 20. März 2020 - 16:19

Das sieht ja wunderschön aus! Ich merke es mir mal vor – für die Zeit nach der Pandemie …

Liebe Grüße
Dahi Tamara

Reply
Bettina Halbach 20. März 2020 - 16:53

Liebe Ann-Vivien, ich war noch nie in Südtirol. Und das Hotel Bad Moos lerne ich heute durch deinen Blogpost kennen. Habe mich gleich verliebt. Du stellst es nicht nur grandios vor, sondern es ist auch ein Hotel, in dem ich mir vorstellen kann Urlaub zu machen. liebe Grüße und danke Bettina

Reply
Alice Christina 20. März 2020 - 21:56

Oh wow, das sieht traumhaft schön dort aus! So ein bisschen Wellness könnte ich auch mal wieder gebrauchen. Das könnten wir aber bestimmt alle gebrauchen, wenn wir die Pandemie hinter uns haben.

Liebe Grüße
Alice von http://www.alicechristina.com

Reply
Bea 21. März 2020 - 15:15

Ich brauche dringend Wellness, wenn die Corona-Pandemie endlich vorbei ist! Nach so vielen Wochen daheim mit 2 Pubertieren – mehr brauch ich wohl nicht zu sagen! Homeschooling bis zum Umfallen, aber irgendwie sind das auch Aufgaben an die Eltern! Nun ja, da müssen wir ja alle durch, deshalb: Wenn endlich der Spuk vorbei ist, ab ins Wellness-Hotel nach Südtirol!

Lieben Gruß, Bea.

Reply
Jenny Beck 9. Juni 2020 - 20:50

Das Hotel und die Umgebung sind wirklich sehr schön. Was mir auch sehr gefällt, sind die zusätzlichen Hinweise zum Thema Corona Virus auf der Homepage (Safety). Da fühlt man sich sehr gut abgeholt und merkt, wie bemüht das Management ist, damit die Gäste trotz Corona kommen und sich darüber hinaus sicher und wohl fühlen.

Reply

Leave a Comment